Geräteprüfung nach DIN VDE 0701 und 0702 umsetzen

Image Description
Kunden
Gewerbe, Industrie, Bund & Länder
Prüfung nach
DIN VDE 0701-0702
Grundlage
BetrSichV, DGUV V3 & V4 (Berufsgenossenschaft)
Prüffrist
6 Monate - 2 Jahre

Ihre Kontaktmöglichkeiten

SVG

Ihre Ansprechpartner

SVG

Sofortangebot

SVG

Kontaktformular

Die Geräteprüfung gemäß DIN VDE 0701 und 0702 wurde eingeführt, um das Wohl und die Sicherheit der Mitarbeiter zu wahren. Durch regelmäßige Prüfungen sollen alle Betriebsmittel nach DIN VDE 0701 und 0702 überprüft werden, um Unfälle zu vermeiden. Im Regelfall wird bei der Prüfung elektrischer Betriebsmittel nach DIN VDE 0701 und 0702 das Augenmerk auf zumeist leicht bewegliche Geräte unter 18 Kg gelegt.

Mit jeder Prüfung können Mängel und Gefahren frühzeitig erkannt werden. Die Reparatur der elektrischen Betriebsmittel kann erfolgen, ohne dass Folgeschäden entstehen oder es zu einem Ausfall der Geräte kommt. Die NORM Prüfservice GmbH kann Sie bei der Geräteprüfung tatkräftig unterstützen.

Elektrogeräte Prüfung

Was ist eine Geräteprüfung?

Laut § 5 der DGUV Vorschrift 3 muss ein Unternehmer dafür sorgen, dass alle elektrischen Geräte vor der ersten Inbetriebnahme, der Wiederinbetriebnahme nach einer Änderung oder vor der Instandsetzung und in bestimmten zeitlichen Abständen überprüft werden. Dabei gibt es keinen festen Zeitraum, wie oft und wann die elektrischen Geräte geprüft werden. Die zeitlichen Abstände sind so zu setzen, dass Mängel und Fehler frühzeitig erkannt werden.

Bislang haben sich die Prüfintervalle für Geräteprüfungen von eins bis zwei Jahren bewährt. Bei einer DGUV V3 Prüfung werden auch ortsfeste Betriebsmittel, Maschinen oder stationäre Anlagen geprüft. Hier variieren die Prüffristen aufgrund unterschiedlicher Gefährdungsklassen, die im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung ermittelt werden.

Wieso ist eine Geräteprüfung so wichtig?

Das Ziel der Geräteprüfung dient der Sicherheit aller Unternehmen sowie dem Schutz von Gesundheit, Leben und Eigentum. Da immer mehr Unternehmen hochwertige Elektroinstallationen fordern, steigt das Risiko von Unfällen durch elektrische Energie, sollten diese Betriebsmittel nicht korrekt installiert worden sein. Zur Vermeidung von Haftpflichtschäden und Unfallschäden wird von der Unfallversicherung vor jeder Inbetriebnahme und in regelmäßigen Abständen eine Geräteprüfung angeordnet. Vor allem für Unternehmen ist diese Anordnung von großer Bedeutung.

Dabei unterliegen alle Betriebsmittel individuellen Prüfungen. Allerdings umfasst jede Geräteprüfung drei wichtige Schritte. Im ersten Schritt wird das Gerät im Rahmen der Sichtprüfung auf Beschädigungen untersucht. Hierbei werden die Zuleitungen und äußere Beschädigungen ins Augenmerk gelegt. Im zweiten Schritt folgt die Prüfung der vorgeschriebenen Messungen, je nach Schutzklasse, beginnend mit der Prüfung der Schutzleiterprüfung. Im letzten Schritt erfolgen die Funktionsprüfung und Dokumentation.

Betriebsmittel Prüfung
Arbeitsplatzsicherheit für Ihre Mitarbeiter
Versicherungsschutz im Schadensfall
Vorbeugende Unfallverhütung
Das gutes Gefühl auf der sicheren Seite zu sein

Welche Geräte werden geprüft?

Zu den prüfpflichtigen Betriebsmitteln zählen u.a. alle Geräte, die leicht von einem Ort zum anderen bewegt werden können und meist ein Gewicht von weniger als 18 Kg aufweisen. Es gibt jedoch auch fest verbaute elektrische Geräte, die dennoch über eine Schuko Steckdose betrieben werden. Diese Geräte müssen ebenso im Rahmen der Geräteprüfung ins Augenmerk gelegt und geprüft werden. Des Öfteren handelt es sich bei den zu prüfenden Geräten aber auch um handgeführte Elektrowerkzeuge, Haushaltsgeräte und Geräteanschlussleitungen. Auch Geräte, die zu den Baustellen mitgeführt werden, müssen, obwohl sie im Zuge der Mobilität nicht leicht aufgreifbar sind, geprüft werden. Dazu bietet die NORM Prüfservice GmbH Anlaufstellen bzw. Prüfplätze an. Während die Monteure unterwegs sind, besteht für diese die Möglichkeit, unsere Prüfcenter aufzusuchen und die Gerätschaften, die sich in den Fahrzeugen befinden, entsprechend nach DIN VDE 0701/0702 gemäß der DGUV Vorschrift 3 überprüfen zu lassen.

So erfolgt die Vorbereitung auf die Geräteprüfung

Eine Geräteprüfung nach DGUV V3 sollte gut vorbereitet sein. Durch eine gute Vorbereitung lässt sich der zeitliche Aufwand minimieren und ein störungsfreier Ablauf während der Prüfung gewährleisten. Vor einer Geräteprüfung sollten deshalb wichtige Punkte besprochen werden. Dazu gehört u.a. die vorzeitige Abklärung, um welchen Prüfumfang es sich handelt, welche Geräte geprüft werden müssen und ob alle organisatorischen Anforderungen erfüllt sind.

Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, kann die Geräteprüfung stattfinden. Nach Abschluss einer Geräteprüfung bekommt jedes Unternehmen ein Prüfprotokoll, auf dem alle Ergebnisse festgehalten werden. Dieses Protokoll kann kundenseitig aus unserem NORM Prüfmanager abgerufen werden. Die Prüfdokumentation wird von uns sicher aufbewahrt. Schließlich dient das Prüfprotokoll als Nachweis für die Versicherungen, die Berufsgenossenschaft und im Schadensfall. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zur Geräteprüfung durch die NORM Prüfservice GmbH und freuen Sie sich auf einen bundesweiten Service.

Ihre Vorteile
Gerichtsfeste Dokumentation
Sie erhalten Ihre Dokumentation von uns immer bequem zum Download und noch vor der Rechnungsstellung.
Geringer Betriebsausfall
Wir sorgen beim Prüfen Ihrer elektrischen Anlagen und Betriebsmittel für einen möglichst geringen Ausfall Ihrer Produktion oder Ihres laufenden Betriebes.
Fachkundige Prüfer
Wir setzen für Ihre Prüfungen nur fachkundige und erfahrene Prüfer mit modernster Messtechnik ein.
Abrechnung zum Festpreis
Wir vereinbaren mit Ihnen einen Festpreis pro Betriebsmittel. So haben Sie Ihre Kosten schon vor der Auftragsabwicklung im Überblick.

Gefährdungsbeurteilung

Die Ermittlung der Prüffristen erfolgt in der sicherheitstechnischen Bewertung (TRBS 1111/Gefährdungsbeurteilung). Zur Erstellung der geforderten Gefährdungsbeurteilung nach §5 des Arbeitsschutzgesetztes (ArbSchG), muss der Betreiber/Arbeitgeber auch die elektrischen Geräte auf ihre Sicherheit prüfen lassen. Durch regelmäßige Kalibrierungen und Updates der Software, sind die verwendeten Messgeräte und die Prüfdokumentation stets auf dem aktuellsten Stand. Gerne übernehmen wir auch die Prüffristenermittlung für Sie und erstellen eine Gefährdungsbeurteilung für jedes Gerät.

Bundesweit

Unsere Prüftechniker sind für Sie Bundesweit unterwegs. Durch unsere gut strukturierte Personalplanung sowie der bundeweit verteilten Standorte, können wir auch bei Ihnen kurzfristig Termine planen und ausführen. Auch bei Komplexeren Aufträgen können wir vorab einen kostenfreien Besichtigungstermin mit einer unserer Elektromeister oder Sachverständigen vereinbaren.

Prüfablauf Prüfung elektrischer Betriebsmittel

SVG

Sichtprüfung

Die Sichtprüfung der elektrischen Geräte wird zuerst vorgenommen. Dabei werden die elektrischen Zuleitungen, der Stecker, die Zugentlastung und das Gehäuse auf Beschädigungen untersucht. Bei der Sichtprüfung ist ein erfahrener Prüfer unerlässlich, weil Beschädigungen der Zuleitung meist nur schwer von Laien erkannt werden können.

SVG

Messung

Die elektrischen Geräte werden je nach Schutzklasse und Art verschiedenen Prüfmessungen unterzogen. Auch hier ist die Erfahrung des Prüfers zur Erkennung von Problemherden und zur Anwendung der jeweiligen Messung signifikant.

SVG

Funktionsprüfung

Die Funktionsprüfung des Gerätes findet im Rahmen der Polaritätsprüfung statt. Bei Geräten oder kleinen Maschinen mit Drehstromstecker findet die Funktionsprüfung nicht über das Prüfgerät, sondern direkt an der Netzsteckdose statt.

SVG

Dokumentation

Anschießend erhalten Sie Ihre Dokumentation in der Regel noch am selben Tag des Auftragsabschlusses. Hierzu erhalten Sie Ihre Persönlichen Zugangsdaten zu unserem Prüfmanager, in dem Sie alle Protokolle in Übersichtlicher Form und Gerichtsfest vorliegen haben. Ein Download in PDF und Exel Format ist selbstverständlich auch möglich.

weitere informationen